Mieten Sie eine echte Ausnahme-Location für Ihre Feier oder das nächste Firmen-Event!

Am Montag ist Starterangabe!

Am Montag (25. Juni) ist Starterangabe für die Rennveranstaltung am Sonntag, dem 1. Juli. Sie erreichen das Mariendorfer Rennsekretariat unter der Rufnummer 030 - 740 12 29 oder per Mail an starterangabe@berlintrab.de.

Bitte beachten Sie, dass am 1. Juli in Mariendorf neben absoluten Highlights wie dem Lauf zum Super Trot Cup und den KRAFFT und UllrichEquine Rennserien auch die Austragung des Buddenbrock Trials II (Dotation Hengste/Wallache und Stuten jeweils 8.000 Euro) vorgesehen ist. Die Ausschreibung für die Veranstaltung finden Sie hier.

Vorschau 24. Juni

Fritz-Brandt-Triumphator auf dem Prüfstand

Der Hengst Gentle Yankee hat sich zum Seriensieger entwickelt. Diesmal trifft es der Traber des Gestüts Neritz aber schwer wie selten zuvor an.

Er ist ein Siegertyp: Der Hengst Gentle Yankee (Foto) tritt am Sonntag in Mariendorf mit Kornelius Kluth im Sulky mit ausgezeichneten Chancen an. Seine Gegner sind allerdings nicht von Pappe. Lesen Sie hier mehr.

Derby-Auktion

Den Katalog für die große Derby-Auktion am 4. August finden Sie als eBook hier.

TV-Bericht über die Rennveranstaltung am 17. Juni

Eine hauptstadtsport.tv-Reportage über den Mariendorfer Renntag am 17. Juni finden Sie hier.

Nachschau 17. Juni

New Dawn wie ein Champion, Desert King königlich

Thorsten Tietz und Josef Franzl führen die beiden Hengste zu Siegen in den KRAFFT und UllrichEquine Rennserien.

Wesentlich besser als für die Fußball-Nationalmannschaft lief es am Sonntag für Thorsten Tietz. Der Profi konnte mit New Dawn (Foto) das mit 12.000 Euro Preisgeld dotierte KRAFFT Performance Energy Rennen gewinnen Lesen Sie hier mehr.

Derby-Woche: Was ist schöner als die Vorfreude?

Bis zum größten Ereignis des deutschen Trabrennsports - der Derby-Woche 2018 - sind es zwar noch einige Wochen. Wir möchten Ihnen aber dennoch einen kleinen Vorgeschmack bieten: Hier finden Sie alle wichtigen Renn-Highlights des Mariendorfer Meetings (27. Juli bis 5. August) nach den jeweiligen Tagen aufgelistet.  

Nachschau 3. Juni

New Dawn gewinnt den Finish-Thriller

Thorsten Tietz führt den Hengst im Vierjährigen-Lauf zum hauchdünnen Sieg. Das Heinz-Mohr-Memorial geht an Hans-Jürgen von Holdt und Wildcat Hanseatic.

Es war nur ein kleines Starterfeld mit fünf Pferden -  aber das Finish des hochdotierten Vierjährigen-Laufs war dennoch spannend wie ein Krimi und Thorsten Tietz sicherte sich den Sieg mit New Dawn (Foto) nur ganz knapp. Lesen Sie hier mehr.

TV-Reportage über den Adbell-Toddington-Renntag

Einen Bericht auf hauptstadtsport.tv über den Adbell-Toddington-Renntag finden Sie hier.

Nachschau 27. Mai

Großer Tag für Wolfgang Nimczyk

Der Trainerchampion zeichnet für beide Sieger der Adbell-Toddington-Läufe verantwortlich: Sein Sohn Michael gewinnt mit der Stute Laura Vici nur hauchdünn, während Michael Larsen mit dem Wallach Chapter One überlegen auftrumpft.

Diesen Tag wird der bundesdeutsche Trainer-Champion Wolfgang Nimczyk nicht so schnell vergessen, denn seine vierbeinigen Schützlinge gewannen beide Läufe des Adbell-Toddington-Rennens. Erst schlug sein Sohn Michael mit der Stute Laura Vici zu und dann räumte Michael Larsen mit dem Wallach Chapter One (Foto) ganz dick ab. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 13. Mai

Nordmann wird zum Superman

Rob de Vlieger steuert den Hengst im Rennen der Papier Union zu einem famosen Sieg. In der UllrichEquine-Serie sahnen Jörgen Sjunnesson und Whirlwind BR dick ab.

Nur fünf Pferde gingen am Sonntag im Hauptereignis an den Start. Das Rennen wurde dennoch zu einem Thriller und zum besten Beweis, dass nicht die Quantität, sondern die Qualität eines Starterfeldes entscheidend ist. Lesen Sie hier mehr.

Wichtige Information zum Charlie-Mills-Memorial 2018

Eine wichtige Information zum Charlie-Mills-Memorial 2018 finden Sie hier.

Wichtiger Hinweis zu Autostart-Regelungen

Zu einem gelungenen Rennen gehört eine pferfekte Startphase. Hier finden Sie alle Regelungen, die einen Autostart betreffen. Sie werden ab sofort konsequent umgesetzt.

Nachschau 29. April

Weißblaue Power an der Spree

Bayern-Champ Josef Franzl gewinnt den UllrichEquine-Lauf der Vier- und Fünfjährigen mit Desert King und imponiert obendrein mit Baxter Hill. Victor Gentz feiert ebenfalls einen Doppelsieg. Heinz Wewering und Rainbow Diamant rasen im Gerhard-Krüger-Gedenkrennen zum 12,3-Saisonrekord. 

Am Sonntag ging es für die Besitzer der vier- und fünfjährigen Pferde in der UllrichEquine-Serie erneut um 6.000 Euro Preisgeld. Das Rennen wurde zur Beute von Stall Germanias Hengst Desert King. Lesen Sie hier mehr.

Zeit für den Abschied

stilwerk BerlinZeit für den Abschied - aber keine Sorge: Hinter der etwas sentimental klingenden Überschrift verbirgt sich eine eher freudige Nachricht. Und zwar ein besonderes Angebot für alle Trabrennfreunde von einem unserer langjährigen Partner: dem STAGE THEATER DES WESTENS BERLIN.     

Nachschau 15. April

Wie die Mutter, so der Sohn

Im Adbell-Trial legt der von Tim Schwarma gesteuerte Hengst Kantadou den Grundstock für eine erfolgreiche Rennkarriere. Der erste Lauf der UllrichEquine Vier- und Fünfjährigen-Serie geht an Whirlwind BR und „Magic Hands“ Jörgen Sjunnesson, der wie ein Zauberkünstler agiert und für die Farben von Alexander Dame und Ronja Wohler drei Rennen gewinnt.  

Am Sonntag standen die dreijährigen Traber im Mittelpunkt. Besonders der Hengst Kantadou imponierte. Lesen Sie hier mehr.

Reportagen über das Fritz-Brandt-Rennen und über André Pögel

Einen hauptstadtsport.tv-Bericht über das Fritz-Brandt-Rennen finden Sie hier. Eine vom öffentlich-rechtlichen Fernsehsender rbb ausgestrahlte Reportage über den Trabrennfahrer André Pögel können Sie hier aufrufen.

Nachschau 30. März

Vierter Fritz-Brandt-Sieg für Jörg Hafer

Nach 2010, 2013 und 2015 gewinnt der Amateurfahrer den Klassiker diesmal mit dem Hengst Gentle Yankee.

Bei herrlichem Sonnenschein und vor den Augen des zahlreich erschienenen Publikums wurde der Fritz-Brandt-Renntag 2018 für Jörg Hafer und den von seinem Bruder Dirk trainierten Hengst Gentle Yankee zur Sternstunde. Lesen Sie hier mehr.