Mieten Sie eine echte Ausnahme-Location für Ihre Feier oder das nächste Firmen-Event!

Großes PLACE-Gewinnspiel für Bahnbesucher

An beiden Veranstaltungstagen der Breeders Crown (21./22. Sept.) wird es wieder ein großes PLACE-Gewinnspiel für Bahnbesucher geben. Es winken jeweils Wettgutscheine im Wert von 1.000 Euro. Die genauen Details für den Samstag finden Sie hier und für den Sonntag hier.

Stets die Pferde im Fokus

Noch wenige Tage, dann ist es so weit: Am 21. und 22. September (Beginn jeweils 13.30 Uhr) wird das Breeders-Crown-Meeting auf der Trabrennbahn Mariendorf ausgetragen. Für die Teilnehmer des sportlichen Tophighlights geht es um Rennpreise und Züchterprämien in Gesamthöhe von rund 400.000 Euro. Auch unserer Bahnfotograf Marius Schwarz (www.traberpixx.de) fiebert diesem Ereignis schon seit Wochen entgegen. Er wird zu diesem Anlass einige seiner Werke im 3. OG des Tribünenhauses präsentieren. Wir freuen uns darauf!

Breeders Crown 2019

Schnelle Traber und flotte PS

Nur wenige Wochen nach dem Derby-Meeting findet auf der Trabrennbahn Mariendorf das nächste sportliche Festival statt: die Breeders Crown. Das Großereignis lockt nicht nur mit exquisiten Starterfeldern, sondern auch mit zahlreichen Publikumsattraktionen. Als Hauptpreis der Prämienausspielungen gibt es einen Renault Twingo Limited SCe mit 75 PS im Wert von 13.200 Euro zu gewinnen. Alle Informationen finden Sie oben rechts auf unserer Website unter dem Menüpunkt Breeders Crown" und hier.

Bericht über den Renntag am 7. September

Eine hauptstadtport.tv-Reportage über die Veranstaltung am 7. September finden Sie hier.

Nachschau 7. September

Außenseitersieg im Jugend-Preis

Mit Stall Habos Stute Namanga Bo gewinnt Jaap van Rijn das älteste deutsche Zuchtrennen. Das Finale der Silber-Serie geht an Ulrich Mommerts Laurel Park und Michael Nimczyk. Der Goldhelm beherrscht noch zwei weitere Prüfungen.

Das war ein Paukenschlag! Mit Jaap van Rijn und Namanga Bo hatten viele Zuschauer beim diesjährigen Jugend-Preis um 20.000 Euro Dotation nicht gerechnet. Die Sieger des Silberserie-Finales - nämlich Michael Nimczyk und Laurel Park - hatten die meisten Wetter dagegen auf dem Schein. Lesen Sie hier mehr.

Reportage über den Renntag am 31. August

Einen hauptstadtport.tv-Bericht über die Veranstaltung am 31. August finden Sie hier.

Nachschau 31. August

Timberlake Diamant der beste Newcomer

Gold für Noubliez jamais - Zwei Michaels die Herren des Nachmittags

Wenn er in Mariendorf an den Start geht, fährt Gerhard Biendl nur selten ohne einen Sieg nachhause. Am Samstag schnappte sich der bayerische Spitzentrainer mit Timberlake Diamant das lukrativste Rennen der Veranstaltung: das mit 19.700 Euro Preisgeld dotierte Finale der Newcomer-Serie. Lesen Sie hier mehr.

Bericht über den Renntag am 25. August

Eine hauptstadtport.tv-Reportage über die Veranstaltung am 31. August 2019 finden Sie hier.

Nachschau 25. August

„Kleine Derby-Revanche“ an River Flow

Gold für Larsson in der Silberserie - Dreimal Josef Franzl

Berlin-Mariendorf, Sonntag, 25. August 2019.

Als kleine „Derby-Revanche der im Blauen Band Gebeutelten“ kam das Hauptereignis des sonnenüberfluteten ersten Mariendorfer Renntags nach dem Derby-Meeting daher. Im mit 20.000 Euro dotierten Equine Auktionsrennen waren all jene Dreijährigen startberechtigt, die vor zwei Jahren bei der Jährlingsauktion durch den Ring vor der Endellschen Tribüne geführt worden waren.

Lesen Sie hier mehr.

Reportagen über das Derby-Meeting

Die hauptstadtsport.tv-Reportagen über alle Veranstaltungstage des Derby-Meetings finden Sie hier: Freitag, 19. Juli - Samstag, 20. Juli - Sonntag, 21. Juli - Donnerstag, 1. August - Freitag, 2. August - Samstag, 3. August - Sonntag, 4. August - Studenderby-Special

Hauptgewinn der Derby-Prämienausspielungen

Er gehörte zu den Glückspilzen des diesjährigen Derby-Meetings: Martin Fink (links) nahm am Wochenende einen VW up! im Wert von 13.500 Euro aus den Händen des Mariendorfer Geschäftsführers Andreas Haase in Empfang. Den Hauptgewinn der Prämienausspielungen hatte sich der niedersächsische Journalist übrigens mit einem Siegtipp auf Zauni und Ronja Walter im Monté-Derby gesichert.

Nachschau 4. August

124. Deutsches Traber-Derby: Wimpernschlag-Finale für Holland - mit deutsch-kanadischer Besitzernote!

Es war die Krönung der Saison: Das trotto.de 124. Deutsche Traber-Derby wurde entschieden. Rick Ebbinge konnte sich für die Farben von Sigrid Velten und Bernard Johnston mit dem Hengst Velten von Flevo hauchdünn gegen drei Konkurrenten durchsetzen, die allesamt auf einer Linie einkamen. Ein spannenderes Finale hatte das Publikum seit Jahrzehnten nicht erlebt! Das Derby-Meeting war einmal mehr ein Festival des Sulkysports und wir möchten allen Aktiven, den Helfern und Sponsoren sowie den Besuchern und Zuschauern – egal ob nah oder fern – ganz herzlich danken. Dass Rudolf Haller mit seinem Vierbeiner-Star Orlando Jet zudem noch einen neuen Bahnrekord aufstellte, machte das Ereignnis, das auch vom Umsatz her ein Erfolg war, absolut perfekt! Wir freuen uns gemeinsam mit allen Beteiligten riesig über den großen Zuspruch, den unser Sport in den zurückliegenden Tagen erhalten hat, und sagen herzlichen Dank! Lesen Sie hier mehr.

Derby-Jährlingsauktion

Das Ergebnis der Derby-Jährlingsauktion finden Sie hier.

Nachschau 3. August

Grandioser Triumph:

Michael Nimczyks erster Stutenderby-Sieg

La Grace „wie auf der Parade“ –  Der Goldhelm auch im Trostlauf top – Zauni mit fantastischem Monté-Rekord – Super Trot Cup geht an Fabio Bianco und Rob de Vlieger.

Das waren Gänsehaut-Momente! Nach seinem Sieg im Eduard Winter Deutschen Stuten-Derby konnte Michael Nimczyk die Freudentränen ebensowenig verbergen wie Ronja Walter nach ihrem Triumph im Derby-Monté. Nur Rob de Vlieger gab sich nach seinem Sensationserfolg im Finale des Super Trot Cups ein klein wenig gefasster - doch auch seine Augen strahlten voller Glück. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 2. August

Holländisches „Meisje“ düpiert die Favoritinnen

Die von Hugo Langeweg jun. gesteuerte Stute Ilja Medo gewinnt das als „Wettstar by PMU – Trophy“ gelaufene Bruno-Cassirer-Rennen. Das Duell zwischen Michael Nimczyk und Jörgen Sjunnesson endet 4:4 – Errakis mit dem dritten Meeting-Sieg – Der Derby-Pokal der Amateure geht an Sarah Kube.

Auch das Hauptrennen am Derby-Freitag endete mit einer Überraschung: Die von Hugo Langeweg jun. gesteuerte Ilja Meadow gehörte im Finale des Bruno-Cassirer-Klassikers, der in diesem Jahr als Wettstar by PMU - Trophy gelaufen wurde, zu den Außenseitern. Der Derby-Marathon-Pokal ging dagegen an einen Favoriten, denn der von Michael Nimczyk präsentierte Laurel Park stand beim Publikum hoch in der Gunst. Der Goldhelm erzielte noch drei weitere Treffer und auch Jörgen Sjunnesson agierte in großartiger Form und führte vier Pferde auf die Ehrenrunde. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 1. August

Yen zweimal hoch im Kurs

Die Stute gewinnt mit André Pögel Vorlauf und Finale der Internationalen Derby-Meisterschaft der Amateure und sorgt so für ein tolles Geburtstagsgeschenk für Karin Walter-Mommert. Der Shootingstar-Cup geht an den Lasbeker Hengst Naheed und seinen Trainer Josef Franzl. Viermal Michael Nimczyk – Louisa „für Berlin“ – V7+ wieder nicht getroffen.

Dieses Gespann hatten weder die Gegner noch das Publikum auf der Rechnung: André Pögel und Yen (Foto) sorgten am bei der Internationalen Derby-Meisterschaft der Amateure für eine Senation und gewannen sowohl den Vorlauf als auch den Enflauf in großartiger Manier. Die Leistung des Lasbeker Hengstes Naheed, der mit seinem Trainer Josef Franzl den wettstar.de Shootingstar-Cup trotz eines Verlaufs in der Außenspur gewann, war ebenfalls beeindruckend. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 21. Juli

Vorläufe zum trotto.de 124. Deutschen Traber-Derby:

Drei der vier Gesetzten straucheln

Juan Bros mit einem sensationellen Auftritt – River Flow fließt am schnellsten – Velten von Flevo und Juan Les Pins mit großer Autorität - Alles „oranje“ im Auktionsrennen – Napsters Monté-Debüt verblüfft selbst den Trainer

Es war wie ein Schaulaufen: Nach seinem grandiosen Vorlauferfolg mit Juan Bros (Foto) ist Alessandro Gocciadoro nun einer der Topfavoriten für das große Finale des trotto.de 124. Deutschen Traber-Derbys am 4. August. Doch auch die anderen drei Sieger lieferten in den mit jeweils 20.000 Euro dotierten Qualifikationen imponierende Leistungen ab. Das Equine Auktionsrennen für Vierjährige um 30.000 Euro Preisgeld ging an Dion Tesselaar und Officer Stephen. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 20. Juli

Vorläufe zum Stuten-Derby mit Haken und Ösen

In den vier Qualifikationen für das große Finale gibt es einige faustdicke Überraschungen. Das Charlie-Mills-Memorial geht an Roland Hülskath und Halva von Haithabu. Josef Franzl und Michael Nimczyk erwischen einen absoluten Glanztag und punkten vier bzw. drei Mal.

Er war der Mann des Tages: Josef Franzl gewann am zweiten Tag des Mariendorfer Derby-Meetings vier Rennen und freute sich natürlich besonders über den Sieg von Rock my Dreams (Foto) im Vorlauf des Eduard Winter Deutschen Stuten-Derbys. Aber auch Michael Nimczyk durfte über eine überragende La Grace strahlen, die für das inklusive der zehnprozentigen Züchterprämie mit 91.000 Euro dotierte Finale am 3. August nun als Topfavoritin gilt. Zu den Vorlauf-Triumphatoren gehörten des Weiteren Rick Ebbinge und Heinz Wewering, die mit ihren Außenseiterinnen Velten Isabel und Klingande sensationell punkteten. Gekrönt wurde das hochklassige Programm von Roland Hülskath und Halva von Haithabu, die das Charlie-Mills-Memorial von der Spitze aus gewannen. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 19. Juli

Der Goldhelm glänzt

Beide Hauptereignisse gehen an Michael Nimczyk: Toscanini Diamant schwingt den Taktstock bei den Newcomern – Free Bird fliegt in der Silberserie – Munteres Favoritensterben – Berliner Combo erster Meeting-Sieger – V7+-Jackpot von 8.719,18 Euro

Ein bärenstarker Auftritt: Michael Nimczyk drückte der Auftaktveranstaltung des Mariendorfer Derby-Meetings seinen Stempel auf und gewann mit Toscanini Diamant (Foto) das mit 10.000 Euro dotierte Halfinale der Newcomer-Serie. Auch in der Silber-Serie fuhr der Deutsche Meister als Sieger über die Ziellinie. Lesen Sie hier mehr.