Die Würfel sind gefallen

Kristina Gust und Jaume Vaquer Staschel (Foto) spielten heute gemeinsam mit dem Mariendorfer Rennsekretär Ralf Koscharé die Glücksfeen.

Sie losten die Startplätze für die Vorläufe des trotto.de 121. Deutschen Traber-Derbys und des EDUARD WINTER Stuten-Derbys aus. Deutschlands wichtigste Trabrennwoche kann also beginnen!


Derby-Vorschau Tag 1: Europameisterschaft der Trabrennfahrer

Aufmarsch der Champions heißt es als Appetitanreger zum Auftakt des Derby-Meetings, womit diesmal ausnahmsweise die „tolldreisten Fahrer in ihren wackligen Kisten“ und nicht die edlen Vierbeiner gemeint sind. Alle (zehn) Jahre wieder wird in Berlin-Mariendorf die Europameisterschaft der Berufsfahrer ausgetragen. Zwölf Professionals, allesamt schon mal Champions ihres Landes - die meisten gar mehrmals -, werden versuchen, in den Rennen 1 bis 6 möglichst viele Punkte zu sammeln, wobei den besten Fünf im nächsten Jahr etwas ganz Besonderes winkt. Erfahren Sie mehr...


Derby-Vorschau Tag 2: der Medien-Renntag

Nach dem Appetitanreger am Freitag mit dem edlem Kampf der zweibeinigen Champions um den Europameister-Titel stehen ab Samstag die vierbeinigen Athleten im Fokus der bedeutendsten Rennwoche des Jahres. Los geht’s um 13.00 Uhr, 14 Prüfungen stehen auf der reich gespickten Menükarte, wobei - höflich, wie die Berliner sind - an diesem Tag die dreijährigen Damen den Vortritt haben. 46 wollen an den ganz großen Kuchen im Stuten-Derby, der eine Woche später verteilt wird, so dass eine Auslese in fünf Vorläufen getroffen wird. Die ist in diesem Jahr besonders hart, denn es kommen jeweils nur die beiden Besten weiter. Kein Raum also für großartige taktische Geplänkel. Weiter im Text...


Derby-Vorschau Tag 3: Renntag der Hotellerie

Seit die Vorläufe zum Traber-Derby eine Woche vor dem Blauen Band austragen werden, heißt es stets am letzten Juli-Sonntag: Feuer frei Richtung Derby. 37 jener Traber, die 2013 in Deutschland zur Welt gekommen sind, wollen die erste Hürde Richtung 7. August zu Lorbeerkranz, Siegerdecke und üppigstem Scheck des mit knapp 240.000 Euro dotierten Derbys nehmen. Aus vier Vorläufen, die sich als roter Faden durch das um 13.00 Uhr gestartete 14-Rennen-Programm ziehen, qualifizieren sich die jeweils ersten Drei fürs Finale. Langwieriges Abtasten ist folglich nicht angesagt.. Und hier geht es weiter...

Nachschau: Renntag am 17. Juli

Hexer Jos Verbeeck verzaubert Mariendorf

 

Der zu den weltbesten Trabrennfahrern gehörende Belgier gewinnt mit dem Hengst Victorious Star den vierten Lauf des Berlin-Jägersro Super Trot Cups. Michael Nimczyk erwischt ebenfalls einen glänzenden Tag und führt drei Pferde auf die Ehrenrunde.

Der letzte Mariendorfer Renntag vor der Derby-Woche (29. Juli bis 7. August) bot großartigen Sport.

Was ist sonst so los in Berlin?

Hospitality / B2B

Zu vermieten!
Bei uns finden Sie die passenden Räume und Flächen für Ihre Veranstaltung ... mehr