Mieten Sie eine echte Ausnahme-Location für Ihre Feier oder das nächste Firmen-Event!

Am Montag ist Starterangabe!

Am Montag (23. April) ist Starterangabe für die Rennveranstaltung am Sonntag, dem 29. April. Sie erreichen das Mariendorfer Rennsekretariat unter der Rufnummer 030 - 740 12 29 oder per Mail an starterangabe@berlintrab.de.

Box-Gala live: Dieser Preisknüller haut einen um!

Der Kampf um den EM-Titel im Schwergewicht und der Fight um das WBO Inter-Continental-Championat: Unser Partner Estrel Berlin hält für die große Berliner Box-Gala am Samstag (21. April) ein sensationelles Angebot für Sie parat! Die Details finden Sie hier.  

Zeit für den Abschied

stilwerk BerlinZeit für den Abschied - aber keine Sorge: Hinter der etwas sentimental klingenden Überschrift verbirgt sich eine eher freudige Nachricht. Und zwar ein besonderes Angebot für alle Trabrennfreunde von einem unserer langjährigen Partner: dem STAGE THEATER DES WESTENS BERLIN.     

Wichtiger Hinweis zu den Arbeiten am Mariendorfer Geläuf

Im Zeitraum vom 14. bis zum 21. Mai wird die Mariendorfer Außenbahn überarbeitet und steht daher nicht für das Trainieren der Pferde zur Verfügung. Die Innenbahn bleibt geöffnet. Detaillierte Informationen dazu finden Sie hier.

Nachschau 15. April

Wie die Mutter, so der Sohn

Im Adbell-Trial legt der von Tim Schwarma gesteuerte Hengst Kantadou den Grundstock für eine erfolgreiche Rennkarriere. Der erste Lauf der UllrichEquine Vier- und Fünfjährigen-Serie geht an Whirlwind BR und „Magic Hands“ Jörgen Sjunnesson, der wie ein Zauberkünstler agiert und für die Farben von Alexander Dame und Ronja Wohler drei Rennen gewinnt.  

Am Sonntag standen die dreijährigen Traber im Mittelpunkt. Besonders der Hengst Kantadou imponierte. Lesen Sie hier mehr.

Reportagen über das Fritz-Brandt-Rennen und über André Pögel

Einen hauptstadtsport.tv-Bericht über das Fritz-Brandt-Rennen finden Sie hier. Eine vom öffentlich-rechtlichen Fernsehsender rbb ausgestrahlte Reportage über den Trabrennfahrer André Pögel können Sie hier aufrufen.

Unser Buchtipp: „Berliner Rennfieber"

 

Ein Muss für jeden Rennsportfan: Der in Fachkreisen bestens bekannte Journalist Gerd von Ende hat am 3. April ein Buch veröffentlicht, das nahezu die gesamte Geschichte des Berliner Galopp- und Trabrennsports beschreibt. Man darf das 392 Seiten umfassende Buch, das Geleitworte von Artur Boehlke, Hans-Heinrich von Loeper und Ulrich Mommert enthält, ohne Übertreibung als Lebenswerk des engagierten Autors bezeichnen. Denn Gerd von Ende ist in unzähligen Arbeitsstunden und dank seiner aufwendigen Recherchen ein Meisterstück gelungen. Der in Neuenhagen unweit der Hoppegartener Bahn lebende Autor hat nicht nur eine äußerst kurzweilige Lektüre erschaffen - sondern zugleich eine Wissensdatenbank, wie es sie zuvor noch nie gegeben hat. Falls Sie dachten, Sie würden bereits alles über den Berliner Galopp- und Trabrennsport wissen - hier werden Sie eines Besseren belehrt! Das mit vielen zuvor noch nie veröffentlichten Fotos illustrierte Buch ist im tredition-Verlag erschienen und kann hier als gebundene Hardcover-Ausgabe, als Paperback oder als e-Book bestellt werden.

Am 15 April: Auftakt der UllrichEquine International Vier- und Fünfjährigen-Serie

Der Berliner Trabrenn-Verein ruft in der Saison 2018 zwei neue Rennserien ins Leben, die für vier- und fünfjährige Traber konzipiert sind. Es geht um ein Preisgeldvolumen in Höhe von insgesamt 128.000 Euro zzgl. Züchterprämien! Wir möchten mit dieser Initiative Planungssicherheit für die Besitzer und Trainer der angesprochenen Pferde schaffen und hoffen auf eine rege Beteiligung! Alle Informationen dazu finden Sie hier.    

Nachschau 30. März

Vierter Fritz-Brandt-Sieg für Jörg Hafer

Nach 2010, 2013 und 2015 gewinnt der Amateurfahrer den Klassiker diesmal mit dem Hengst Gentle Yankee.

Bei herrlichem Sonnenschein und vor den Augen des zahlreich erschienenen Publikums wurde der Fritz-Brandt-Renntag 2018 für Jörg Hafer und den von seinem Bruder Dirk trainierten Hengst Gentle Yankee zur Sternstunde. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 11. März

Aggetto wieder ganz der Alte

Mit seinem Trainer Thorsten Tietz gewinnt der Wallach den Frühjahrs-Pokal des VDT. Daniel Wagner gelingt mit Bellice BR und Insoglio ein Doppelschlag. Maine (Sarah Kube) und Fire Lane (Sina Baruffolo) liefern gelungene Generalproben für das Fritz-Brandt-Rennen am 30. März ab.

Am Sonntag präsentierte sich nicht nur Aggetto (Foto) in starker Form - auch viele andere Starter konnten überzeugen. Lesen Sie hier mehr.

Wichtige Information zum Charlie-Mills-Memorial 2018

Eine wichtige Information zum Charlie-Mills-Memorial 2018 finden Sie hier.

Nachschau 11. März

Wildcat Hanseatic mit imposantem Auftritt

Gelungene Generalprobe für das Fritz-Brandt-Rennen: Hans-Jürgen von Holdt führt die Stute zur 14,7-Tagesbestzeit. Auch der von Tim Schwarma präsentierte Wallach Mad World scheint für den am 30. März stattfindenden Amateur-Klassiker bestens gerüstet zu sein.

Das war ein deutlicher Wink: Beim Fritz-Brandt-Rennen werden Hans-Jürgen von Holdt und die Stute Wildcat Hanseatic aufgrund der am Sonntag gezeigten Leistung mit Sicherheit zum engsten Favoritenkreis gehören. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 25. Februar

Der Nimczyk-Zug rollt weiter

Diesmal gewinnt der Deutsche Meister vier Rennen. Rudolf Haller und Sarah Kube punkten doppelt. Die beste Tagesklasse wird von Thomas Panschow und Abano H beherrscht.

Bei arktischen Temperaturen clever und eiskalt: Für Michael Nimczyk lief am Sonntag in Mariendorf alles wie am Schnürchen. Aber auch Rudolf Haller, Thomas Panschow und Sarah Kube konnten sich auszeichnen. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 18. Februar

Green Mamba mit mächtig viel Biss

Victor Gentz feiert mit der Stute den 250. Sieg seiner Sulkykarriere. Michael Nimczyk gelingen vier Treffer. Von seinen Schützlingen imponieren besonders Colombe d’Or und Locarno.

Daumen hoch: Am Sonntag landete Victor Gentz (Foto) einen ganz besonderen Sieg und der Deutsche Meister Michael Nimczyk sackte sogar vier Treffer ein. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 4. Februar

Extra-Geld für Extra Cash

Die Stute gewinnt mit Thomas Panschow den von David Bechtel großzügig unterstützten Preis der Tippgemeinschaft Örebro. Michael Nimczyk holt drei Siege und wird vor allem mit Hannah Hazelaar kräftig gefeiert. Die Tagesbestzeit geht an den von Victor Gentz gesteuerten Hakon von Haithabu.

Traber-Fan David Bechtel (auf dem Foto rechts abgebildet) ließ sich am Sonntag nicht lumpen und stockte das Preigeld des Mariendorfer Hauptrennens kräftig auf. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 10. Januar

Glanzlichter im Nebel

Trotz widrigster Sichtverhältnisse liefern die Pferde und Fahrer beim Mariendorfer Saisonauftakt tolle Leistungen ab und der Rennkommentator Marvin Schridde behält jederzeit den Überblick. Im Rahmen der Live-Übertragung wird der deutsche „Traber des Jahres“ verkündet.

Die Atmosphäre glich einem Edgar-Wallace-Krimi. Aber trotz der schwierigen äußeren Bedingungen wurde der Mariendorfer Saisonauftakt zu einem Erfolg. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 17. Dezember

Hans-Jürgen von Holdt in Bazire-Manier

Der Vize-Europameister der Amateure lässt den Gegnern keine Chance und gewinnt den Winterpokal mit seiner Stute Wildcat Hanseatic Start bis Ziel.

Die Mariendorfer Trabrennsaison 2017 fand am Sonntag mit einer sportlich hochklassigen Veranstaltung einen würdigen Abschluss. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 10. Dezember

Dennis Spangenberg baut den Vorsprung aus

Beim Kampf um die Vizemeisterschaft gelingen dem Berufsfahrer drei Treffer, während sein Rivale Victor Gentz zweimal punktet.

Am Sonntag fiel in Bezug auf die Vergabe des Silberhelms eine wichtige Vorentscheidung. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 26. November

3:1 für Dennis Spangenberg

Beim Kampf um den Silberhelm punktet der Berufsfahrer mit Dimitri W Eden, Bosphorus Venus und Head over Heels. Seinem Kontrahenten Victor Gentz gelingt ein Treffer mit George Washington.

So langsam wird es richtig spannend: Dennis Spangenberg (Foto) und Victor Gentz liefern sich derzeit ein packendes Duell um das Vize-Championat. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 15. November

Celestial Light TK beseitigt alle Zweifel

Mit ihrem Trainer Gerhard Biendl beherrscht die Stute die internationale Klasse souverän. Die Tagesbestzeit erzielt der von Dennis Spangenberg gesteuerte Khalid.

Sie gehört zu den besten deutschen Stuten: Celestial Light TK lieferte bei der Mariendorfer PMU-Abendveranstaltung eine eindrucksvolle Probe ihres Könnens ab. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 5. November

Daniel Wagner schnappt sich den Pott

Der zweimalige Berliner Champion gewinnt mit Vulkan den Geburtstags-Pokal des VDT und beendet gleichzeitig seine Trainerkarriere. Victor Gentz und Dennis Spangenberg gelingen jeweils zwei Erfolge.

Es war für ihn ein bewegender Moment: Am Sonntag feierte Daniel Wagner seinen vorerst letzten Erfolg als selbständiger Trainer. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 29. Oktober

Lille Alfred erneut ganz groß

Michael Larsen führt seinen Schützling zu einem überlegenen Zehn-Längen-Triumph. Roman Matzky erzielt drei Trainererfolge. Gobelin trabt mit Victor Gentz zur Tagesbestzeit.

Am Sonntag fegten Sturm und Regen über die Mariendorfer Bahn. Doch pünktlich zum Veranstaltungsbeginn hatte der Wettergott ein Einsehen.  Unsere Zusammenfassung der sportlichen Geschehnisse finden Sie hier.

Nachschau 22. Oktober

Das Mariendorfer Criterium geht an Heinz Wewering

Der 29-malige Deutsche Meister triumphiert mit dem Wallach Kelso des Gestüts Lasbek. Victor Gentz und Dennis Spangenberg feiern Doppelerfolge.

Seine erste Fahrt mit dem Wallach Kelso wurde für Heinz Wewering zum vollen Erfolg. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 11. Oktober

Uwe Stamer gewinnt den ersten Lauf des Stamer-Cups

Der Amateurfahrer siegt beim Auftakt des Wettbewerbs mit der dreijährigen Stute Nelly Pepper. Michael Hönemann punktet als einziger Fahrer doppelt.

Unseren Rückblick auf das Geschehen am Stammbesucher-Renntag finden Sie hier.

TV-Bericht über den zweiten Tag der Breeders Crown

Einen Bericht von hauptstadtsport.tv über den zweiten Tag der Breeders Crown finden Sie hier.

TV-Bericht über den ersten Tag der Breeders Crown

Einen Bericht von hauptstadtsport.tv über den ersten Tag der Breeders Crown finden Sie hier.

Nachschau 24. September

Lauter Siegertypen

Der zweite Tag des Breeders-Crown-Meetings strotzte nur so vor spektakulären Leistungen. Die sechs Hauptläufe gingen an Motion Pure, Goldy Stardust, Laura Vici, Orlando Jet, Mister F Daag und last but not least an Classic Connection, der die schnellste Kilometerzeit der Veranstaltung ablieferte.

Unseren Rückblick auf das Geschehen des zweiten Breeders-Crown-Tages finden Sie hier.

Nachschau 23. September

Halva von Haithabu sorgt für die Sensation

Rudolf Haller führt Gabriele Pohlmanns Hengst zum Breeders-Crown-Sieg über Fridericus und Cash Hanover. Auch bei den Stuten gibt es eine Überraschung, denn Jørgen Sjunnesson setzt sich mit Immo Müllers Elma Lane völlig ungefährdet durch.

Unseren Rückblick auf das Geschehen des ersten Breeders-Crown-Tages finden Sie hier.