Mieten Sie eine echte Ausnahme-Location für Ihre Feier oder das nächste Firmen-Event!

Achtung! Neuer Veranstaltungsbeginn am 30. Juni

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Aktive,

wegen der zu erwartenden großen Hitze hat sich der Berliner Trabrenn-Verein dazu entschlossen, den Beginn der Mariendorfer Veranstaltung am kommenden Sonntag (30. Juni) vorzuverlegen. Das 1. Rennen wird bereits um 9.00 Uhr gestartet. Die Qualifikationen und Probeläufe finden ab 8.30 Uhr statt. Des Weiteren werden die Abstände zwischen den einzelnen Rennen auf 20 Minuten verkürzt. Die Veranstaltung wird daher wesentlich früher beendet sein, als ursprünglich geplant. Wir hoffen mit diesen Maßnahmen, dem Wohl der Pferde, das bei allen unseren Überlegungen im Mittelpunkt steht, gerecht zu werden. Trabrennpferde sind vierbeinige Leistungssportler und sie verdienen optimale Bedingungen.

Da durch die Vorverlegung geringere Wettumsätze zu erwarten sind, werden wir die Auszahlungsgarantien in der V4 und der V7+ auf 4.000 bzw. 8.000 Euro reduzieren. Wir bitten um Verständnis. Die Viererwetten-Garantie im 9. Rennen entfällt und der Jackpot in Höhe von 7.031 Euro wird stattdessen beim Derby-Meeting (19. Juli bis 4. August) ausgespielt. Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf Deutschlands wichtigstes Sulkysport-Ereignis und drücken allen Buddenbrock-Teilnehmern sowie den Stallteams sämtlicher am Sonntag startender Pferde auf dem Weg dorthin die Daumen. Wir hoffen, dass wir im Sinne aller Aktiven die richtige Entscheidung gefällt haben. 

Herzlichst,

Ihr Berliner Trabrenn-Verein

Vorschau 30. Juni

Das Duell

Buddenbrock-Rennen 2019: Otero und Gladiateur kämpfen um die Vormachtstellung im Derby-Jahrgang. Im Stutenlauf darf sich Marylin Monroe Bo gegen Jacky Bros keinen Patzer erlauben. Achtung: Aufgrund der zu erwartenden Hitze erfolgt der erste Start bereits um 9.00 Uhr!

Es ist die große Generalprobe für das Derby: Mit dem Buddenbrock-Rennen wird am Sonntag einer der bedeutendsten Klassiker des deutschen Sulkysports ausgetragen. Im Sulky des Hengstes Otero (Foto) zählt der bayerische Trainer Josef Franzl zum engsten Favoritenkreis. 

Bitte beachten Sie: Aufgrund der zu erwartenden Hitze erfolgt der erste Start schon um 9.00 Uhr und die Rennabstände werden auf 20 Minuten verkürzt. Bereits ab 8.30 Uhr werden Qualifikationen und Probeläufe ausgetragen und Vorab-Interviews ausgestrahlt. Lesen Sie hier mehr.

Es ist unverkennbar: Das Derby naht!

hauptstadtsport.tv-Reporterin Emma wagte sich in den Sulky

Das Reiten ist ihre große Leidenschaft. Nun wagte sich die hauptstadtsport.tv-Reporterin Emma unter der fachmännischen Aufsicht der Berliner Trabrennfahrerin Nadine Simros in den Doppelsulky. Ihren Erfahrungsbericht finden Sie hier.

Derby-Auktion

Wie jedes Jahr veranstaltet die Equine Marketing GmbH am Abend vor dem Derby eine große Jährlings-Auktion. Sie findet am 3. August direkt im Anschluss an den Eduard Winter Stutenderby-Renntag im Bereich der Kaiserlich Endell'schen Ehrentribüne statt. Den Auktionskatalog finden Sie als eBook hier.

Nachschau 16. Juni

Newcomerin G.G.‘s Victoria lässt den Toto beben

Victor Gentz schnappt sich mit der Stute das höchstdotierte Rennen der Veranstaltung. Der Goldhelm schwer am Drücker: Michael Nimczyk gewinnt vier Prüfungen. Fast hätte der Champion sogar einen fünften Treffer gelandet, doch Kornelius Kluth und Fitforfun vermasseln die TraberParti.

Er strahlte über beide Backen: Mit der Stute G.G.`s Victoria gelang Victor Gentz (Foto) am Sonntag ein toller Überraschungs-Coup. Michael Nimczyk ging sogar mit vier Pferden auf die Ehrenrunde. Lesen Sie hier mehr.

Aus Derby-Woche wird Derby-Meeting!

In diesem Jahr werden die Vorläufe zum trotto.de Deutschen Traber-Derby und zum Eduard Winter Stuten-Derby erstmals 14 Tage vor den Finalläufen stattfinden. Bitte beachten Sie die geänderten Termine:

Vorläufe zum Eduard Winter Stuten-Derby:                Samstag, 20. Juli 2019
Vorläufe zum trotto.de Deutschen Traber-Derby:      Sonntag, 21. Juli 2019
Finalläufe zum Eduard Winter Stuten-Derby:              Samstag, 3. August 2019
Finalläufe zum trotto.de Deutschen Traber-Derby:    Sonntag, 4. August 2019

Durch das neue Konzept ändert sich auch der Termin der Starterangabe: Die Starterangabe für sämtliche Vorläufe zum Derby und zum Stuten-Derby ist festgelegt auf Montag, 15. Juli 2019, bis 9:00 Uhr.

Reportage über den Mariendorfer Renntag am 2. Juni

Eine Reportage von hauptstadtsport.tv über den Renntag am 2. Juni finden Sie hier.

Nachschau 2. Juni

Großer Tag für Seppi Franzl

Der bayerische Trainer gewinnt den Lauf der Gold-Serie und das Buddenbrock Warm-up. Die weiteren hochdotierten Rennen gehen an Michael Nimczyk und Gerhard Biendl. Mariendorf begrüßte den neuen Weltmeister Rick Ebbinge.

Das war ein super Tag für Trainer Josef Franzl! Nicht nur, weil sein neuer Dreijährigen-Star Otero (Foto) vom Gestüt Lasbek in Rekordzeit über die Piste raste, sondern weil auch sein anderer Vierbeiner-Crack Azimut Großartiges leistete.  Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 26. Mai

Heinz Wewering holt die dickste Börse

Mit Dr. Manuach Messengießers Hengst Rainbow Diamant gewinnt der zweimalige Weltmeister das PMU-Hauptereignis. Der von Victor Gentz gesteuerte Exclusive Fire rast zur Tagesbestzeit. Dennis Spangenberg imponiert mit dem dreijährigen Bitter Lemon.

Nun ist der Knoten wohl endgültig geplatzt! Am Sonntag lieferte der Hengst Rainbow Diamant (Foto) mit seinem Trainer Heinz Wewering im Sulky seine bisher beste Saisonleristung ab und gewann das mit 7.000 Euro Preisgeld dotierte Hauptrennen. Lesen Sie hier mehr.

TV-Reportage über das Adbell-Toddington-Rennen

Eine Reportage von hauptstadtsport.tv über das Adbell-Toddington-Rennen finden Sie hier.

Nachschau 19. Mai

Die erste Krone geht an Michael Nimczyk und Gladiateur

Das Sulkygespann beherrscht den Adbell-Toddington-Hauptlauf souverän.

Im Stutenlauf triumphiert Dion Tesselaar mit Gaya de Pervenche.

Er gilt als eines der besten Pferde im Jahrgang und enttäuschte seine wettenden Anhänger nicht: Der von Michael Nimczyk gesteuerte Hengst Gladiateur gewann den mit 20.000 Euro Preisgeld Adbell-Toddington-Hauptlauf Start bis Ziel. Lesen Sie hier mehr.

Super Trot Cup 2019

Er ist einer der Höhepunkte der diesjährigen Trabrennsaison und hat das Zeug dazu, ein europäischer Klassiker zu werden: der Super Trot Cup. Was 2016 mit einer Kooperation zwischen den Bahnen in Mariendorf und Jägersro (Schweden) begann, hat sich mittlerweile zu einem Großereignis entwickelt. Rennvereine aus sechs Ländern, unterstützt durch ein stattliches Aufgebot namhafter Sponsoren, werden sich an dem mit insgesamt fast 190.000 Euro dotierten Spektakel beteiligen.

Der erste der insgesamt sechs Vorläufe findet am 18. Juni auf der Bahn in Mailand statt. Am 7. Juli geht  es dann zeitgleich mit dem zweiten und dritten Vorlauf in Mariendorf und Baden (Österreich) weiter, bevor in chronologischer Reihenfolge Wolvega (Niederlande), die am Stadtrand von Malmö gelegene Jägersroer Piste und schließlich das  Oval in Skive (Dänemark) an die Reihe kommen.

Der große Showdown findet am 3. August wiederum in Mariendorf statt, denn anlässlich des Finales (Dotation: 70.000 Euro) treten dort die besten zwölf Teilnehmer mit ihren Pferden gegeneinander an. Eines ist bereits sicher: Für die trabrennbegeisterten Zuschauer und für die Initiatoren, die den Wettbewerb damals ins Leben gerufen haben, wurde aus dem Cup der ganz große Coup. Wir freuen uns auf ein Festival des Sulkysports!

Die Ausschreibung für den Super Trot Cup finden Sie hier.

TV-Reportagen

Der Fritz-Brandt-Renntag 2019: Einen Bericht aus der Nachrichtensendung rbb24 finden Sie hier und eine Reportage von hauptstadtsport.tv hier.

Nachschau 19. April

Michael Hamann ist der Fritz-Brandt-Triumphator

Der Berliner Trabrennfahrer ist im Sulky von Los Vascos eine Macht. Der Auftakt der Silber-Serie geht an Michael Nimczyk und Stradivari. Ein glücklicher Gewinner streicht für den richtigen V7+ Tipp fast 30.000 Euro ein.

Nicht nur der Fritz-Brandt-Sieger Michael Hamann war am Karfreitag bestens aufgelegt - bei herrlichem Wetter herrschte auf der gesamten Bahn eine super Stimmung und die Zuschauerränge waren prall gefüllt.. Lesen Sie hier mehr.

Nachschau 14. April

Thorsten Tietz in Glanzform

Der Profi gewinnt drei Rennen – darunter die beiden Top-Highlights der Veranstaltung. Thomas Heinzig erweist sich einmal mehr als absoluter Favoritenschreck und sorgt für diverse Jackpots. Der von Victor Gentz präsentierte Gustavson Be erzielt die Tagesbestzeit.

Das war eine ganz lockere Angelegenheit: Mit der Stute Gwendoline Go (Foto) gewann Thorsten Tietz das mit 10.000 Euro Preisgeld dotierte Warm-up zum Adbell-Toddington-Rennen Start bis Ziel. Bei der Mariendorfer Sonntagveranstaltung gab es aber noch zahlreiche weitere vorzügliche Leistungen zu bestaunen. Lesen Sie hier mehr.